Home :: Wegbeschreibung :: Firmenportrait :: Forum :: Kontakt :: Impressum 


 

Zum Online-Shop

Aktionen & Angebote
Holz & Korkparkett
Lehmbau
Dämmstoffe
Teppich & Linoleum
Wanddesign & Naturfarben

Wandgestaltung mit Lehm

Tadelakt & Stuccolustro
terra*stone
Schimmelbeseitigung
Elektrosmog
Allergiker
Service
Referenzen



MANFRED WOLTER Bau-Natura > Schimmelbeseitigung



Schimmelbeseitigung



 

Schimmelbeseitigung:

Machen Sie mit uns einen Termin zur Ortsbesichtigung mit

einem Bauberater aus - Preise auf Anfrage.

 

 

Schimmelpilze gefährden Ihre Gesundheit

Es gibt weit über 250.000 verschiedene Schimmelpilzarten, von denen etwa 120 ansatzweise erforscht sind. Viele sind gesundheitsgefährdend, 10 können tödlich sein. Von etwa 200 Schimmelpilzarten weiß man, dass sie zum Teil hoch giftige Stoffwechselprodukte (Mykotoxine) erzeugen. Sie sind eine direkte Gefahr für Ihre Gesundheit, denn sie können den menschlichen Körper infizieren, meist über die Atmung, aber auch durch befallene Nahrung.

Pilze produzieren eine sehr große Menge an Sporen, die sich durch Luftbewegungen im Freien und im Haus verteilen. Normalerweise Weise finden je nach Jahreszeit zwischen 200 und 6000 lebende und tote Sporen pro m² wieder. Ein m² Schimmelbefall an einer Fläche sondert in 24 Stunden bis zu 85000 Sporen aus. 30% aller Allergiker reagieren auf Pilzsporen. Atemwegserkrankungen wie Asthma, aber auch unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen und chronische Müdigkeit können die Folge sein.



 
Zwei Dinge braucht der Pilz: Feuchtigkeit (mit einer relativen Luftfeuchte ab 80 %) und Nahrungsquellen. Besonders trockenliebende Pilze können aber auch bereits bei 70 % Luftfeuchtigkeit, aw-Wert= 0,70 (rel. Luftfeuchtigkeit im oberflächennahen Bereich ) wachsen. In der Praxis bedeutet dies, dass Schimmelpilze auf Materialien wachsen können, die nicht sichtbar feucht sind. Grundsätzlich besitzen die früher häufiger verwendeten Baustoffe wie Ton, Lehm Holz etc. deutlich günstigere Eigenschaften bezüglich der Wasserdampfdiffusion und ein höheres Wasserdampfaufnahmevermögen als neuere Baumaterialien wie z. B. Beton oder viele Dämmstoffplatten.

 

In vielen Wohnungen gibt es Nährböden

Schimmelpilze lieben eine hohe Material- und Luftfeuchtigkeit. Sie gedeihen auf vielen Nährböden, wie zum Beispiel auf organischen Materialien wie Holz, Teppichen, Tapeten, Stoffen und Polstern, oder auf Kunststoffen wie dauerelastischen Dichtungen (z. B. Silikonfugen) und Tapetenkleister.

Dabei muss ein Schimmelpilzschaden nicht sichtbar sein, sondern kann sich hinter Verkleidungen, in Dämmstoffen oder in Hohlräumen „verstecken“. So ist es möglich, dass die Raumluft mit Schimmelpilzsporen und Stoffwechselprodukten belastet ist lange bevor ihr meist typischer Geruch wahrgenommen werden kann.

 

Mögliche Ursachen klären

1. Relative Luftfeuchtigkeit in Räumen ist zu hoch
2. Zu kalte Oberflächentemperaturen bedingt durch:

• Wärmebrücken
• zu niedrig temperierte Räume

3. Luftströmung in Bauteilen (Wind- und Luftdichtigkeit)
4. Zu hohe Baufeuchte während der Bauzeit (Neubaufeuchte)
5. Ausführungsfehler es Feuchteschutzs (Flankendiffusion, aufsteigende Feuchtigkeit)
6. Wasserschaden

 

Sofortmaßnahmen

• Schimmelpilz auf befallenen Flächen entfernen
• austrocknen
• absperren und vorbeugen

 

Produkte zur Schimmelbeseitigung

• Cova Fungiver und weitere Schimmelpilzentferner
• Kreidezeit Schimmelknacker

Diese Produkte sind frei von Chlor, Hypochlorit, Alkohole, Aldethyde, quarternären Ammoniumverbindungen und nicht gesundheitsschädlich!

und zur weiteren Sanierung führen wir mit unter folgende Materialien:

• Schimmelpilzentferner
• Sperrputz und Klimaputz
• Calciumsilikatplatten

Generell gilt: Ab einer Größe des Schimmelbefalls von mehr als 0,5m² sollten Sie uns zur Beratung aufsuchen. Bei einem Ortstermin versuchen wir die Ursache des Befalls oder der Feuchtigkeit aufzudecken und leiten eine Probe des Befalls zur Untersuchung ins Labor weiter, um das Gefahrenpotential zu erkennen. Zudem besprechen wir mit Ihnen den weiteren Ablauf der Sanierungsmaßnahme ab.